Rechtschreibfehler, die Nobelpreisträger*innen NICHT machen

Rechtschreibfehler, die Nobelpreisträger*innen NICHT machen

Lesezeit: 4 Minuten

Den Kopf in die Hände gestützt, das Haupt wirr vom Haareraufen, der Duden aufgeschlagen daneben, gereiztes Seufzen, es hängt Denkschweiß in der Luft. Man sitzt vor einer wichtigen Mail, einer Abgabe, einer Diplomarbeit, einer was-weiß-ich-was, jedenfalls vor einem Dokument, in dem die Rechtschreibung stimmen sollte – die neue bitte, nicht die von vor der letzten Rechtschreibreform! Deshalb soll es heute aus Scriptbakery um die häufigsten Rechtschreibfehler der schönen, komplexen, verwirrenden Zunge gehen, die wir unsere Muttersprache nennen.

Der Homo Lektor

Der Homo Lektor

Lesezeit: 5 Minuten

Lektoren sind die „unsichtbaren Zweiten“ in der Maschinerie der Buchproduktion. Er oder sie steht hinter dem Geschehen, verdeckt vom Vorhang, und arbeitet unermüdlich und unerkannt dafür mit, dass auf der Bühne der Verlagswelt neue, gute Bücher ihre Glanzmomente erleben können. Die Bedeutung eines Lektors oder einer Lektorin wird häufig unterschätzt oder schlichtweg vergessen; dennoch nehmen Lektor*innen auf den Schreibprozess eines Autors.

Emotionen und künstliche Intelligenz

Emotionen und künstliche Intelligenz

Lesezeit: 5 Minuten

Das Leben wäre ohne Emotionen wohl um einiges langweiliger. Sie hauchen dem Leben erst das Leben ein. Mit ihnen werden wir vom unbeteiligten Zuschauer zum Teilnehmer – mittendrin statt nur dabei. Und das nicht nur im realen Leben. Vor allem Filme, Bücher und Games haben es uns auf emotionaler Ebene angetan. Mal ehrlich, wer hat nicht schon bei einem Buch oder Film geweint und gelacht oder war vollkommen gefesselt im Rausch eines Computerspiels?

Vom Manuskript zum Buch

Vom Manuskript zum Buch

Lesezeit: 5 Minuten

Was passiert eigentlich hinter verschlossenen Verlagstüren? So manche/r hat vielleicht schon mal darüber nachgedacht, selbst eine Geschichte zu schreiben und davon geträumt, sie mit einem Ledereinband geschmückt im Buchladen um die Ecke stehen zu sehen. Aber was passiert auf dem Weg dazwischen?

Lektor/in: Das Berufsbild stellt sich vor

Lektor/in: Das Berufsbild stellt sich vor

Lesezeit: 4 Minuten

Den Lektorenberuf stellt man sich vielleicht ein bisschen vor wie Streber Plus. Normaler Leserattenalltag, man sitzt oder liegt auf Sessel, Sofa, Fensterbank, Tisch, Teppich, wo auch immer, immer ein Buch vor der Nase. Die Realität sieht jedoch etwas anders aus.